Bericht und Fotos Pfingstlager 2011

Mittwoch, 15. Juni 2011

Pfingsten heißt Lagerzeit und so fuhren wir auch in diesem Jahr wieder in das Pfingstlager. Der Ort sollte zum wiederholten Male das Bundeszentrum der DPSG in Westernohe sein.

Das Bundeszentrum ist der größte Zeltplatz Europas und beherbergt am Pfingstwochenende bis zu 5000 Pfadfinderinnen und Pfadfinder, die meisten aus der DPSG, aber auch aus den anderen deutschen Verbänden, PSG, VCP und BdP, sowie ausländische Gäste, die in diesem Jahr unter anderem aus den Niederlanden und Frankreich angereist waren.

Nachdem die Vortour schon ab Donnerstag Nachmittag vor Ort war, uns dort einen schönen Platz gesichert und die meisten Zelte aufgebaut hatte, ging es für die Kinder und anderen Leiter am Freitag Nachmittag los.

Zunächst fuhr uns der Bus bis zu einer Feuerwache kurz vor Rennerod. Dort wurden die Gruppen herausgelassen und das Lager begann mit dem Hike, einer Rucksackwanderung. Die Gruppen hatten alles benötigte dabei und suchten sich für die Nacht ein Quatier.

Am Samstag Mittag kamen die Gruppen dann am Zeltplatz an und das Lager, welches unter dem Motto „Dschungelcamp – Ich bin ein Pfadfinder, holt mich hier raus“ stand, konnte beginnen.

Zunächst begrüßten Sonja Zietlow und Dirk Bach (alias Vivien und Steffi) die Teilnehmer. Jeder musste sich nun sein persönliches Dschungel-Trikot mit Name und Nummer designen, welches für die am Sonntag auszutragenden Dschungelprüfungen von Nöten war.

Das Abendprogramm begannen wir mit einer Lagerfeuerrunde, die als Highlight eine Versprechensfeier beinhaltete. Neben Neuaufnahmen in die Wö-, Juffi- und Roverstufe, gaben Vivien und Alina ihr Verprechen als Leiter ab. Herzlich Willkommen in der Leiterrunde 😉 (wobei man dies nur als offizielles Willkommen sehen darf, da beide schon länger in der Leiterrunde mitarbeiten und sich dadurch bewährt und für das Leiterversprechen empfohlen haben).

Den zweiten Teil des Abends verbrachten wir in der Arena beim Konzert der Pfadfinder-Band „Heimspiel“ in der Arena. Wie gut die Stimmung war, lässt sich in folgendem Video betrachten.


Fast Tube by Casper

Am Sonntag folgten dann die Dschungelprüfungen.

Zunächst mussten die Gruppen vier verschiedene Stationen anlaufen, in denen sie Dinge erschmecken und ertasten mussten. Als Beispiel den Dschungelcamp-typischen Känguruhhoden, der sich später allerdings als harmlose Lychee herausstellte. An einer weiteren Station mussten die Teilnehmer den Wald – alias Dschungel – mit verbundenen Augen an einem Seil durchqueren und als Abschluss wurden die Fähigkeiten im Kampf Mann gegen Mann auf die Probe gestellt, die dann auch am Nachmittag noch von Vorteil waren, als es ein Geländespiel gab.

Am Sonntag Abend folgte dann die Messe, die wir mit etwa 3000 Pfadfindern in der Arena gefeiert haben.
Als krönenden Abschluss gab es auch in diesem Jahr wieder das Pfadfinderlied: „Flinke Hände, Flinke Füße.“

Nach der Messe und einigen spaßigen Programmpunkten (Olaf und tolle Gesangseinlagen) liefen wir dann zurück zu unserem Zeltplatz um noch ein wenig zu singen, bevor es auf eine Nachtwanderung ging.

Auf den Sonntag, folgt zwangsweise der Montag und das hieß leider, dass wir unsere Zelte abbauen und am Nachmittag nach Hause fahren mussten. Zuvor wurden aber noch die Siegergruppen mit tollen Preisen geehrt.

Nach einer kurzweiligen Busfahrt kamen wir dann wieder an der Heimkehrer-Dankeskirche in Bochum Weitmar an und konnten auf ein tolles Pfingstwochenende zurück blicken.

Die Fotos können in den nächsten paar Wochen HIER hochauflösend heruntergeladen werden.

Gruppenstunden

Wölflinge (7-10 Jahre)
Mo: 17:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Di: 17:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Jungpfadfinder (10-13 Jahre)
Di: 18:00 Uhr bis 19:00 Uhr
Mi: 17:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Pfadfinder (13-16 Jahre)
zurzeit nicht angeboten

Rover (ab 16 Jahren)
Do: 17:45 Uhr bis 19:15 Uhr

Zufallsbilder
gefördert durch